Posts Tagged: Philosophisches

Weihnachten muss sterben

Weihnachten muss sterben

Weihnachten. Das bedeutet die ersten Schokoladenfiguren Ende September. Merry-Xmas-Gedudel im Radio, dessen Niveau oft eh schon kaum zu ertragen ist. Die Weihnachtszeit ist ein elendes Rumgerammel in überfüllten Zügen, weil ja alle mal besucht werden wollen. Und Weihnachten bedeutet auch kleine Nichten und Neffen, die sich durch Berge von Geschenken wühlen, jedes Geschenk nur kurz… Read more »

Hast du heute was Schönes erlebt?

Die Freundin und ich haben ein schönes Ritual zum Abendessen – wir erzählen uns gegenseitig, was wir tagsüber Schönes erlebt haben. Dass ich darüber einen Blogbeitrag verfasse, darauf hat mich ein Beitrag von Fjonka vor einer Weile gebracht. Die schiere Masse an schrecklichen Informationen jeden Tag kann einem schon ziemlich auf die Stimmung drücken. Wir… Read more »

Holy Cow

Elsie, die Kuh

Hui, mal was neues auf diesem Blog! Eine Buchvorstellung. Hatten wir noch gar nicht.   🙂  Ich weiß gar nicht mehr wie, aber auf jeden Fall bin ich vor kurzem darüber gestolpert, dass David Duchovny, bekannt als Mulder aus Akte X, ein Buch geschrieben hat: Holy Cow. Und siehe da, die Dresdner Stadtbibliothek hat es im… Read more »

Barfuß im Regen

Nach der extremen Trockenheit der vergangenen Wochen gibt es momentan in Sachsen heftigen Dauerregen. Und ich liebe es.  🙂  Das Geräusch des Regens zum Einschlafen, die gelegentlichen Wärmegewitter (hier sagt man: es wupert!), und mit dem Fahrrad durch den Regen sausen, geschützt unter meinem Cape. Die Leute halten mich bestimmt ein bissl für bescheuert, wenn… Read more »